Dienstag, 23. Mai 2017

Affiliate Marketing - Geld verdienen im Internet

Wir wollen dir heute eine besondere Methode des „Geldverdienen im Internet“ vorstellen und schmackhaft machen: Affiliate Marketing! 

Mit dieser Methode lässt sich wirklich sehr gut auf selbstständiger Basis Geldverdienen! Bevor wir dir die detaillierten Möglichkeiten vorstellen, möchten wir dir erläutern, wobei es bei Affiliate Marketing überhaupt geht!

https://affiliate-marketing-geschaeftsidee.blogspot.de/2017/05/affiliate-marketing-landingpage.html
Vielen Lesern wird der Begriff wohl nicht ganz unbekannt sein, aber wenn es darum geht, ihn wirklich gut zu erklären und seine Kernaussage auf einen gemeinsamen Nenner herunterzubrechen, dann wird die Sache schon etwas schwieriger werden.

Worum geht es beim Affiliate Marketing und wie ist seine Funktionsweise?

Wir wollen dir dabei ein paar grundlegende Fragen beantworten, die du dir vielleicht schon früher einmal gestellt hast. Schon allein der englische Begriff deutet darauf hin, dass das Affiliate Marketing aus den USA kommt. Dort wurde es nicht nur erfunden, sondern auch zu seiner heutigen Reife entwickelt. Auch das heute so lukrative Geschäftsmodell wurde in den USA entwickelt, erfreut sich in der Zwischenzeit globaler Beliebtheit.

 Wenn man es in die deutsche Sprache übersetzt, dann steht Affiliate Marketing frei übersetzt für „Partnerprogramm“. Aus deiner Sicht betrachtet handelt es sich um ein internetbasiertes Provisionssystem. Firmen nutzen Affiliate Marketing, um ihre Verkaufszahlen zu erhöhen. Es sind vor allem online Shops, welche ihre Produkte in einem Shop verkaufen möchten. Diese Unternehmen bezahlen Provisionen an Website-Betreiber, weil durch ihre Website neue Besucher zum ihrem Shop kommen.

Bannerwerbung VS Affiliate Marketing


Es handelt sich so gesehen auch um eine Art „Referenz- oder Empfehlungssystem“, durch das neue potentielle Kunden zu einem Webshop geschickt werden. Wenn es dann tatsächlich zu einem Verkauf der Produkte kommt, dann hat sich das Affiliate Marketing auch gelohnt. Vielleicht wird so manchem Leser in diesem Zusammenhang das Wort „Bannerwerbung“ einfallen. Auch hier ist das Prinzip ähnlich, denn auch dann, wenn ein Banner angeklickt wird, dann kommt der Besucher zu der beworbenen Website (in der Regel ein Webshop). Allerdings gibt es dabei einen gravierenden Unterschied, denn beim Affiliate Marketing bekommst du eine erfolgsabhängige Provision. Bei der Bannerwerbung reicht ein Click auf den Banner, um die Entlohnung durch den Website Betreiber zu bekommen. Dazu muss man aber sagen, dass die Entlohnung bzw. Provision deutlich geringer als beim Affiliate Marketing ist. Dies ist auch selbsterklärend, denn wenn nichts verkauft wird, dann hat sich das Geschäft für den Website Betreiber ja (noch) nicht gelohnt. Die Provision ist natürlich wesentlich höher, wenn der vermittelte Internet-Nutzer auf der Firmen-Website tatsächlich einen Kauf tätigt. Nicht zu verwechseln ist es auch mit E-mail Marketing.

Beim Affiliate Marketing bekommt man also für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss bezahlt, bei der Bannerwerbung gibt es in der Regel ein fest normiertes Abrechnungssystem. So gibt es zum Beispiel pro 1.000 Besucher einer Website einen bestimmten Satz, der an den Werber ausbezahlt wird. Man benötigt bei der Bannerwerbung also sehr viele Clicks, um tatsächlich etwas damit zu verdienen. Beim Affiliate Marketing muss man gar nicht so viele Klicks bekommen um tatsächlich sehr viel damit verdienen zu können. Man braucht lediglich sehr loyale und verbundene „Fans“, die einem auch wirklich folgen und die Dinge kaufen möchten, die auch sie tragen oder interessant finden.

Affiliate Marketing - Die straße zum Erfolg

Die genaue Funktionsweise von Affiliate Marketing


Du wirst dich jetzt vermutlich für die Möglichkeit des Geldverdienen im Internet durch Affiliate Marketing entscheiden. Mit dieser Entscheidung bist du schon mal viel klüger als andere Mitbewerber, denn die meisten Werber glauben noch immer, dass Bannerwerbung die lukrativere Variante darstellt. Dem ist aber nicht so, wenn du die Funktionsweise von Affiliate Marketing verstehst.

Du schließt dich einem bestimmten Affiliate Marketing Netzwerk an, dem deiner Zielgruppe am ehesten entspricht. Wenn du zum Beispiel ein Spezialist in Sachen „Fitness und Abnehmen“ bist, dann wirst du vermutlich ein Partner einer Fitnesskette oder Supplement Firma sein. Wenn du im Sommer eine gute machst und eine Bikinifigur vorweisen kannst und deinen Fans verkaufen kannst, dass du deine Figur mit harter Arbeit und den tollen Produkten der Firma XYZ erreicht hast, dann wird dir die Firma XYZ eine Provision für den Verkauf ihrer Produkte an deine Fans zahlen. Ebenso kannst du natürlich deine Bikinis vermarkten, die du auf deiner Website trägst. Immer mehr Internetnutzer identifizieren sich mit Idolen und es sind nicht zwangsläufig die A-List Stars, welche an dem Werbe- und Affiliate Marketing Kuchen mitnaschen, sondern Menschen „wie Du und Ich“.

Die unterschiedlichen Varianten beim Affiliate Marketing

Es muss der Vollständigkeit halber auch darauf verwiesen werden, dass es beim Affiliate Marketing nicht nur dann Geld zu verdienen gibt, wenn es tatsächlich zu einem „Deal“ kommt, sondern auch bei „einfachen Klicks“. Dieses Modell kommt bevorzugt im Versicherungsbereich zur Anwendung. Hast du etwa auf deinem Blog einen Link zu einer Versicherung eingebaut (eventuell zu einem bestimmten Angebot, welches gerade beworben wird) und ein Besucher deiner Landingpage klickt darauf, dann bekommst du auch dafür eine Provision, wenn etwa diese Person einfach nur eine Infobroschüre für das beworbene Produkt anfordert. Daneben werden noch einige andere Varianten angeboten. Allerdings solltest du das Grundprinzip jetzt verstanden und die finanziellen Möglichkeiten für dich durch Affiliate Marketing realisiert haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen